Startseite Ι Kontakt Ι Links Ι Impressum

1. September 2009

Text teilweise aus RNZ

Auf Wahlkampftour mit dem Bus

Dr. Jörg Boulanger begrüßte den Abgeordneten

Der CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Jörg Boulanger begrüßte den CDU- Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers und seine zahlreichen Begleiter zu seiner Sommertour durch Hirschberg. Dabei ging er auf die die Ziele der CDU Hirschberg ein. „Wir wollen die Attraktivität als Einkaufsstandort stärken", betonte Dr. Boulanger.

Dr. Karl A. Lamers zu seiner Sommertour

Lamers erläuterte bei der Markthalle das Ziel seiner Sommertour. „Wir schreiben alles auf, und ich nehme die Anregungen in die dementsprechenden Gremien mit, damit das eine oder andere umgesetzt werden kann", versprach der Bundestagsabgeordnete.

Zu Dr. Boulanger sagte Dr. Lamers, dass die CDU das Ziel verfolge, Bürokratie abzubauen, die Lohnnebenkosten zu senken und die Leistungsträger zu entlasten. Das sei aus seiner Sicht der Mittelstand. „Wir werden auf Bundesebene für unsere Ziele kämpfen", gab er die Parole für die Bundestagswahl vor. Gleichzeitig machte er der CDU Hirschberg ein Kompliment: „Ihnen muss ich das ja nicht sagen. Sie tun's nämlich."

Und schon ging's los zum ersten Betrieb.

1. Station der Sommertour: Gärtnerei Wetzel

Annette Schröder von der RNZ notiert sich alles.

Bei Gärtnerei Wetzel bewunderte Lamers die frischen Waren: „Das sieht beeindruckend aus." Er kam mit Hermann Wetzel senior ins Gespräch, der sich darüber beklagte, wie schwer es sei, einen Banken-Kredit zu bekommen. „Sie glauben nicht, was die Discounter in den Nachbargemeinden bei uns anrichten. "Die CDU wolle den Mittelstand stützen. Er würde sich dafür einsetzen, dass günstigere Kredite möglich würden, sagte Lamers.

2. Station der Sommertour: Getränkehandel Ost

Weiter ging es zum Getränkehandel Ost, wo Reinhold Ost die Gruppe in den Gewölbekeller mitnahm. 1990 seien diese Räume erschlossen worden, informierte er. „Sie lagen brach. Es war schon ein großer Umbau." Im Jahr 1957 habe sein Vater das Unternehmen umgewandelt - von einer Brauerei in einen Getränkehandel. Im März sei nun sein Sohn in den Betrieb mit eingestiegen.

3. Station der Sommertour: Café Erdmann

Auf seiner weiteren Tour war der Besuch beim Café Erdmann dran. Sehr informativ waren dabei die Erläuterungen von Firmenchef Erdmann, der durch die einzelnen Stationen seines Betriebes führte.

4. Station der Sommertour: Firma Karl Schnell

Auch Karl Schnells Nachwuchs ist in seinem Bauunternehmen aktiv. Der CDU-Gemeinderat präsentierte den Betrieb und erzählte, dass sein Sohn Alexander seit Januar 2007 als Betriebsleiter dort arbeite. „Wir sind in den Gemeinden dafür bekannt, dass wir arbeiten wie die Feuerwehr: Wenn's brennt, sind wir da", sagte Schnell. Zu den Zehn-Jahres-Verträgen mit den Kommunen gehöre nämlich eine 24-Stunden-Bereitschaft.

Im Gespräch mit Dr. Lamers

Bei Gärtnerei Wetzel

Beim Getränkehandel Ost

Beim Café Erdmann

Gäste im Café Erdmann

Im Gespräch mit Karl Schnell